Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 21.06.21, 18:39
mary-lou mary-lou ist offline
Treuesterne:
hat immer Nadel und Faden dabei
 
Registriert seit: 10.04.2008
Beiträge: 330
AW: Antike Bettwäsche reinigen

Zitat:
Zitat von Klavier
Im Nachlass meiner Mutter habe ich mehrere Kopfkissenbezüge gefunden, die gehäkelte Spitzen oder Lochstickerei Einsätze haben. Sie sind an manchen Stellen vergilbt oder sogar "verbraunt". Die Spitzen sind möglicherweise nicht mehr alle ganz.
Kann ich das auf 95° waschen? Vielleicht ohne schleudern?

Was würdet ihr daraus machen?
Für einen Weißquilt habe ich keine Verwendung.
Ich hätte evtl an eine Scheibengardine gedacht...?
Ist natürlich fraglich, wie lange sowas hält. Ich schätze das Alter dieser Teile auf mindestens 120 Jahre.

Ich würde erst mal 1 - 3 Tage in kaltem Wasser einweichen und dann waschen. Zum einen sind die Fasern dann gut aufgequollen, so dass keine Knitterfalten in der Waschmaschine entstehen und zum anderen kannst du sehen, was sich schon an den Vergilbungen verändert hat.

Scheibengardinen sind eine gute Idee! Ich hatte vor etlichen Jahren mir mal schmale Leinenschals, die als Gardine oder Tischläufer angeboten wurden, mitgebracht ... sind immer noch schön :-)
Mit Zitat antworten